weibliche B-Jugend

h.v.l.: Melina, Michelle, Lilo, Alina, Eslem, Marie, Meike, Moni
v.v.l.: Sophie, Emi, Emily, Marietta, Paula, Jette

Bezirksliga

Bereits seit März trainiert die neue B-Jugend Mannschaft gemeinsam, um sich auf die bevorstehenden Qualis vorzubereiten. Mit viel Motivation und Ehrgeiz wurde 3 Mal in der Woche trainiert.

Die beiden ersten Qualirunden im Bezirk konnten souverän mit dem ersten Platz gewonnen werden und so bekam man die erhoffte Möglichkeit die Qualifikation um die Württembergliga spielen zu dürfen.

In den kommenden Wochen wurde weiter hart an der Athletik und Spielfähigkeit der Mannschaft gearbeitet und gut gerüstet ging man in die nächste Runde. Leider war das Glück an diesem Tag nicht auf der Seite der Mädels und die ersten beiden Spiele konnten nicht gewonnen werden, was schon das Aus für die direkte Qualifikation in die Württembergliga bedeutete. Aber durch den Sieg im letzten Spiel, wahrten die Mädels die Möglichkeit in einer weiteren Runde den Sprung auf HVW Ebene doch noch zu schaffen.

Knapp einen Monat später kam es zu den entscheidenden Spielen gegen die anderen 3. Platzierten der vorherigen Quali. Wir alle hatten uns viel vorgenommen, mussten aber schnell feststellen,  dass die Gegner einen Tick schneller und an diesem Tag auch ein wenig besser waren. Und so treten wir nun den Weg in die Bezirksliga an. Und genau hier wollen die Mädels sich hohe Ziele stecken und wenn alles passt den Bezirksmeistertitel holen.

Das Ziel für die nächsten Wochen und Monate lautet nun, jede Spielerin individuell weiter zu entwickeln und die eine oder andere schon in den aktiven Bereich zu integrieren. Erfreulich ist, dass wir mit Paula Siegloch eine talentierte Spielerin dazu gewinnen konnten, die uns handballerisch vor allem im Rückraum sehr verstärken wird. Ebenso konnten wir mit Katharina Sittig eine sehr gute Co-Trainerin aquirieren, die sehr gezielt im individuellen Bereich mit den Mädels arbeiten wird.

Wir freuen uns auf viel Unterstützung in der neuen Saison und hoffen allen Zuschauern gute Spiele zeigen zu können.

Moni Haiber