Spielbericht 27.10.2018 H1

Herren 1 - HSG Hohenlohe 2 | 25:15 (8:9)

Die Heuchelberger-Truppe reiste dezimiert zum offiziellen Heimspiel in die Mönchseehalle in Heilbronn. Aufgrund des Ferienanfangs war ein Spiel in der Sporthalle an der Schanz leider nicht möglich. Das Trainergespann Kurrle / Himmelsbach musste auf Hassler, Willy, Welther, Lauer, Koch und Kmett verzichten der eigentlich sein Debüt in der Herren 1 feiern wollte, sich aber beim Herren 2 Spiel davor verletzte, die ihr „Heimspiel“ übrigens knapp aber verdient gewannen. Auf diesem Wege noch gute Besserung. Verstärkt wurde das Team durch Kurt Ergül der schon in der Herren 3 seine Zeichen setzten konnte und auch bei den Herren 1 ein starkes Spiel im Abwehrverbund mit David Gross machte.

In den ersten 10 Minuten lag man schnell mit 1:3 hinten konnte aber durch einen gut aufgelegten David Gross auf 4:4 rankommen, so dass sich Gäste Coach Petros Kitsikoudis zu einer Auszeit gezwungen sah. Danach ging es immer hin und her um 1 Tor vor und zurück, nach dem 7:9 konnte man noch auf 8:9 kurz vor der Halbzeit rankommen. Die HSG hatte noch einen 7-Meter verworfen, ehe die SGH 25 Sekunden vor Ende noch eine Auszeit nahm um den letzten Spielzug zu besprechen. Dieser verlief aber leider im Sand.

Nach dem Pausentee konnte man direkt  ausgleichen ehe die HSG im direkten Gegenzug ihre letzte Führung im Spiel verbuchen konnte. Beim Stand von 16:12 nach 2 sehenswerten Treffern vom starkaufspielenden Nick Dzillack an diesem Abend, der mit 9 Treffern neben David Gross, der vom 7-Meter-Strich eine sichere Bank war mit 5 Treffern. Er kam insgesamt auch auf 9 Tore. Dann legte die HSG  ihre 2. Auszeit. Die SGH ließ sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Innerhalb von 5 Minuten, von Minute 45 bis 50 gab es 3 Zeitstrafen für die Hohenloher auch dadurch konnte man auf 21 14 davonziehen. Den nächsten 7-Meter der hielt dann Mika Knochenhauer und David Gross besorgte das 22:15 im Anschluss, so dass sich 4 Minuten vor Schluss die HSG durch eine Auszeit nochmals aufrappeln wollte. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Nick Dzillack mit 3 Treffern infolge zum 25:15 Entstand. Durch den Sieg in Heilbronn steht man nun auf dem 5 . Tabellenplatz. Punktgleich mit Neckarsulm 3. Mit einem positiven Punktekonto von 6:4. Auch bemerk bar ist, dass man in 5 Spielen nur 107 Gegentore hinnehmen musste, daran kann man anknüpfen.

Am kommenden Donnerstag,  da Feiertags ist, spielt unsere Zweite um 17 Uhr in der Mühltalhalle gegen die Wölfe aus der Kurstadt Rappenau, die das Hinspiel knapp gewinnen konnte. Die Herren 1 ist in Runde 2 im Pokal gefordert, sonntags in der „Eichbothölle“. Anwurf Zeit ist 15 Uhr gegen die Württembergliga-Reserve aus Flein, die ihre 1. Runde problemlos gegen Gerabronn/Langenburg meisterte. Bei beiden Spielen würde eine zahlreihe Unterstützung nicht schaden.

SG: Knochenhauer und Grimm (beide TW), Ergül, Zimmermann (2), Jegglin, Rössle, Beitner, Gross (9/5), Schwellinger (1), Dzillack (9), Xander, Giese (1), Lauster (3), Moßmaier

Erfolgreichster Schütze HSG: Lechler (5/1)
Siebenmeter: SG 5/5, HSG 4/2
Strafzeiten: SG 1, HSG 3
Schiedsrichter: Philipp Heinrich, Michael Thometzek TSG 1845 Heilbronn