Spielbericht 26.01.2019 H1

TSV Weinsberg 2 - Herren 1 | 27:31 (13:16)

Nach einem aufreibendem Pokalfight gegen die Leinbachotter vom SV vor 2 Wochen konnte man eine Woche regenerieren und den Ligaalltag am Samstag den 26.01. um 20 Uhr fortsetzten. Unsere Herren 1 gastierten bei dem Turn- und Sportverein 1866 e. V. Weinsberg in der Weibertreuhalle.

Die Breibachtäler mussten auf vier Stammkräfte verzichten: David Groß auf Königsbesuch in Thailand 11 Flugstunden entfernt, zu dem sich in der nächsten Woche Herren 2 Akteur und demnächst Prinz Nicolas Weißschuh gesellen wird, Nick Dzillack der seinen Untergrund spontan von Halle auf Schnee wechselte eine Snowboard länge entfernt, Patrick Welther der Brasilianer der einen Zuckerhut umgerechnet 12 Stunden entfernt mit fieberte, Lucas „Ich hab´ Rücken“ Lauster und Kurt Ergül der durch die Doppelbelastung H1 und H3 die immer noch im Meisterschaftskampf stecken geschont wurde. Dafür rückten Lars Giese, Marc Sulewski beide H2 und Michael Wiest H3, da das Herren 3 Spiel von der Reserve des Willsbacher TSV abgesagt wurde in den Kader nach.

Das Spiel von 45 Zuschauern beobachtet fing für unsere SG eher mäßig an und so musste man einem schnellen 2:5 Rückstand nach 8 Minuten die erste Auszeit nehmen Trainer-Duo Uwe Kurrle der nicht nur mit uns am oberen Tabellenrand steht auch für seine Kickers aus Degerloch läuft es blendent und Peter Himmelsbach der diesmal ohne Wassereimer auf der Trainerbank Platz nahm fanden die richtigen Worte. So konnte man die Abwehr besser positionieren und den Angriff wieder richtig ankurbeln. Julian Eberhardt der mehr Tore machte als Aufsätze korrigierte war mit 10 Toren ein wichtiger Bestandteil. Er erzielte das 11:11 und so war zum ersten Mal Trainer des TSV Weinsberg 2 Dominic Stahl gezwungen die grüne Karte zu legen genau 7 Minuten vor der Halbzeit. Doch man ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und so erzielte Willy der nicht nur Weinflaschen vom Fließband lässt sondern auch Tore und wiederum Eberhardt den 13:16 Halbzeitstand.

Nach dem Pausentee ließ man zu viele Aktionen zu und Keim der mit 8 Toren auffälligster TSV-Akteur war traf zum 21:24. Dieser Lauf wurde schnell mit einer Auszeit unterbrochen nach 46 Minuten. In den darauffolgenden Minuten traf nicht nur Sulewski zum ersten Mal im Trikot der Ersten auch Jegglin bekennender St. Paulianer traf der in der bisherigen Saison seine Konter meistens sicher verwandelte. Dies bedeutet das 21:26 10 Minuten vor Schluss und somit war die Königreich Baden-Württemberg Oberliga Reserve zur nächsten Auszeit gezwungen. Leon Willy traf wiederrum zum 24:29 und die Zeit lief für die unterm Heuchelberg spielenden Recken. Also um noch etwas Zählbares mitzunehmen war man sich einig musste man etwas ändern aus Sicht der Heimmannschaft und so besprach man in der letzten Auszeit die Abwehrformation. Eine aggressive Manndeckung sollte es richten, diese führte auch zu einem Ballgewinn und konnte wiederum von der Nummer 10 Manuel Keim im Tempogegenstoß zum 26:30 im Nordheimer Kasten untergebracht werden bei noch 2:30 auf der Uhr. Auf diesen Formationswechsel musste man reagieren und Kurrle/Himmlesbach taten dies prompt. Gewarnt wurde vor schnellem Zeitspiel. Die Marschrutte war klar, druckvoll und genau weiter spielen. So setzte Eberhardt nach einem gefangen Pass was nicht selbstverständlich war siehe Pekeler DHB-Team den Schlusspunkt zum 27:31 Endstand. Die Schlussphase war durch die offene Manndeckung noch ein wenig aufreibend und hektisch, dennoch kann man wieder 2 Punkte auf die Haben-Seite verbuchen und so weiter im Kampf um Platz 2 agieren.

Das Team bedankt sich bei den treuen Zuschauern und hofft auch bei den nächsten wichtigen Spielen auf zahlreiche Schlachtenbummler.

KOMMENDE Termine Heilbronn-Franken

M – Bezirksklasse: SG Heuchelberg- Friedrichshaller Salzbomber 1898 e. V. Februar 9 @Sporthalle Nordheim Sportgelände Breibach 20:00 – 22:00

M – Kreisliga A: SV Germania Obrigheim e. V. 2 – SG Heuchelberg 2 Februar 10 @Neckarhalle 14:00 – 16:00
SG: Grimm, Wiest (n. e.), Giese, Eberhardt 10/5, zum Rössle 1, Willy Vanilly 4, Schwellinger 3, Zornik 1/1, Jegglin 6, Zimmermann 1, Sulewski 1, Xander 1, Hassler 3/1, Chef Koch

Erfolgreichster Schütze TSV: Keim 8
Siebenmeter: SG 6/7, TSV 3/3
Strafzeiten: SG 1, TSV 2
Schiedsrichter: Marc Neumann TV Flein 1895 e. V.