Spielbericht 26.01.2019 F2 Nordheim

Frauen 1 Nordheim - TV Flein | 21:41 (12:18)

Die Damen 2 des TSV Nordheim müssen so langsam mal wieder ein Spiel gewinnen. Das 21:41 gegen den TV Flein war die zweite Niederlage in Folge. Man wusste, dass es gegen den Tabellenzweiten nicht einfach werden würde.

Mit einem so deutlichen Ergebnis hatte aber keiner gerechnet. Die Gastmannschaft besitzt einen wurfstarken Rückraum und eine hervorragende schauspielerische Leistung, die ihr des Öfteren zu vielen Überzahlsituationen und Strafwürfen verhilft.

Zu Beginn der Partie sah das Spiel für die Heimmannschaft noch gar nicht so schlecht aus. Man war zwar nie in Führung, konnte sich aber mit nur zwei oder drei Toren Rückstand in Schach halten. Doch ab der 17 min geriet das Duell außer Kontrolle. Die Fleinerinnen machten 6 Tore innerhalb der nächsten sieben Minuten. Die Auszeit von Moni Haiber, in der sie versuchte die Nordis zu motivieren und neu einzustellen, zeigte keinerlei Wirkung. Die Mannschaft war wie ausgewechselt. Man ärgerte sich über die vielen zu Unrecht verteilten Zeitstrafen und die zahlreichen Gegentore. Das zweite Problem war, die durch die Unkonzentriertheit entstandene löchrige Abwehr. Die Gegnerinnen suchten die Lücken und schlossen ihre Torchancen erfolgreich ab oder holten 7 m heraus, die wiederum auch alle im „Eckigen“ landeten. Zur Halbzeit stand es dann 12:18.

Nach dem Seitenwechsel klemmte es immer noch, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. Nach gerade einmal 10 min Spielzeit der zweiten Hälfte betrug die Tordifferenz schon 10 Tore. Die Nordheimerinnen hatten den Anschluss verloren. Und so gab man sich zum Abpfiff mit einer Tordifferenz von 20 Toren geschlagen.

Am Sonntag, den 03.02.2019 werden die Mädels von der HSG Strohgäu um 15.00 Uhr in der neuen Sporthalle in Hemmingen in Empfang genommen. Über lautstarke Unterstützung würden sie sich freuen!

Es spielten:
Larissa Klier (3), Jessica Popken (1), Seline Sander (6), Nina Pfister (1), Tabea Kraiss (1), Tanja Schächinger (TW), Lea Ohr (2), Lena Schmidt, Lene Gutjahr (TW), Selina Stehle (1), Elisa Dermaku (3), Katharina Sittig (3/1), Annika Korthals und Lisa Walter