Spielbericht 09.02.2019 H1

Herren 1 - FSV Bad Friedrichshall | 17:16 (33:34)

Die erste Niederlage seit acht Spielen- 15 Tore von Julian Eberhardt reichen nicht zum Sieg!

Am Samstagabend um 20 Uhr traf die Mannschaft der SG Heuchelberg auf den FSV Bad Friedrichshall. Die Herren der SGH starteten selbstbewusst in das Heimspiel, die taktischen Maßnahmen des Trainers zeigten Wirkung. Leon Willy, der mit Tim Jegglin Abwehr- Angriff wechselte konnte die Mannschaft im Angriff souverän führen. Tim Jegglin und Martin Hassler ergänzten sich gut in der Abwehr, einige Bälle der Gegner konnten geblockt werden und von Nick Dzillack per Konter in schnelle Tore für die Heimmannschaft umgewandelt werden.

Jedoch gelang es nicht sich abzusetzen, nach sechs Minuten stand es 3:3 und nach zwölf Minuten zeigte die Anzeigetafel 6:6. Schwierig in den Griff zu bekommen war vor allem Marcel Klenk, immer wieder konnten die Gäste ihren Kreisläufer in Szene setzen, dieser kam dann entweder selbst erfolgreich zum Torabschluss oder konnte einen 7-Meter ergattern. Sicher netzte der gegnerische Spieler mit der Nummer 11, Florian Brickmann, insgesamt sechs Mal von der 7-Meter Linie aus ein.

Die Abwehr Leistung konnte auf Dauer nicht aufrecht gehalten werden, oft gelang es dem FSV einfache Tore aus dem Rückraum zu schießen. Letztendlich ging es mit einem 17:16 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Nachtrag seitens der Heimmannschaft, Lucas Lauster kam zum Einsatz. Ihm gelang es Stabilität in die Abwehr zu bringen, im Angriff konnte der Kreisspieler einige sieben Meter herausholen, die von den Spielern der SGH jedoch nicht konsequent in Tore umgewandelt werden konnten. Der Torhüter der Gastmannschaft konnte mit einigen Paraden glänzen.

Im weiteren Verlauf konnte Lucas Grimm mit vereinzelt starken Paraden dazu beitragen das der Abstand zum FSV nie größer als vier Tore wurde. In der 51 Minute konnte der stark aufspielende Julian Eberhardt von der 7-Meter Linie zum 27:29 einleiten. Dies wurde gleich darauf von Joshua Schwellinger genutzt um auf 28:29 zu verkürzen.

Danach folgte eine Schwächephase der SGH, diese hielt an bis es in der 57. Minute 30:34 für die Gegner stand. Beim Stand von 28:31 kam es in der 55 Minute zu einer hitzigen Auseinandersetzung zwischen Marcel Klenk und Joshua Schwellinger, die vom konsequent agierenden Schiedsrichtergespann des TV Flein mit zwei roten Karten bestraft wurde. Die Aufholjagd wurde von Martin Hassler nach 58 Minuten gestartet, doch sie kam zu spät. Das letzte Tor der Partie warf Leon Willy zum 33:34. Mit diesem Ergebnis mussten die Herren sich dann geschlagen geben.

Eberhardt 15, Lauer, Zimmermann 1, Willy 2, Jegglin 1, Rössle, Koch 2, Schwellinger 2, Dzillack 8, Xander, Hassler 2, Zornik, Grimm(TW)

Schiedsrichter: Dennis Braun, Georg Diener (TV 1895 Flein)