Spielbericht 08.12.2018 F1 Nordheim

Frauen 1 Nordheim - SV Leonberg/Eltingen | 34:27 (16:16)

Wieder einmal führte die starke zweite Halbzeit zum zweiten Sieg in Folge

Am Samstag Abend war die Marschroute für das Spiel ganz klar. Man wollte unbedingt an die gute Leistung der zweiten Halbzeit von vergangener Woche anknüpfen und es der zweiten Damenmannschaft des TSV nachmachen. Die Leonbergerinnen sollen ohne Punkte wieder nach Hause geschickt werden.

Mit furiosen Angriffen starteten beide Mannschaften in die Partie. Franziska Plieninger eröffnete das Torfestival mit einem sehenswerten Rückraumwurf. Allerdings wurde dieser Führungstreffer sofort im Gegenangriff zu Nichte gemacht. So verliefen eigentlich die ersten 17 Minuten. Beide Seiten boten eher eine löchrige Abwehr und machten es den Angreiferinnen zu leicht. Nachdem wir aber dann eine zwei Tore Führung herausspielen konnten, griff der Gästetrainer sofort zur grünen Karte und anschließend leuchtete wieder ein Unentschieden von der Anzeigentafel.

Vorne hui, hinten pfui – Dies sollte sich dringend ändern. Eine Umstellung der Abwehr ab der 25. Minute auf eine offensivere Variante sollte vor allem den rechten Rückraum der Gäste stoppen. Ein paar kleine Abstimmungsprobleme führten noch nicht zum gewünschten Erfolg, so dass wir erstmal mit einem 16:16 in die Kabine gingen.

Der Angriff wurde nun von Michelle Jesser auf der Mitteposition angeführt und sie war es auch, die wichtige Akzente setzen konnte. Mit geduldigen Angriffen traf sie meistens die richtige Entscheidung und setzte vor allem ihre Mitspieler in Szene. Hinten ging Reka Katona-Lukacs wie schon so oft in dieser Saison wieder auf Bällejagd und leitete die erste bzw. zweite Welle mit viel Tempo ein. So konnten wir in der 38. Minute erstmals mit drei Tore in Führung gehen. Auch eine 2-Minute-Strafe in der 41. Minute konnte uns nicht mehr aufhalten. Der Kampfgeist und der Wille, den Sack jetzt bereits zu machen zu wollen, war zu groß. Mit tollen Ballkombinationen und schnellem Spiel konnte vor allem Lisa Herre am Kreis oder unsere Außen freigespielt werden und die Führung über 26:20 auf eine 9-Tore-Führung von 32:23 ausgebaut werden.

In den letzten Minuten hatten die Nordis nochmal sichtlich Spaß und genossen den klaren und verdienten Sieg. Mit dem 34:27 vertrieb man nun die Gäste vom selben Tabellenplatz und hat nun wieder ein ausgeglichenes Punktekonto.

Am nächsten Sonntag läuten die Nordis bereits die Rückrunde ein. Zu Gast wird der VfL Pfullingen sein, mit denen man noch eine große Rechnung vom Saisonstart begleichen möchte. Mit dem hoffentlich gewonnen Selbstbewusstsein der letzten beiden Spiele und der richtigen Einstellung wird uns das auch sicherlich gelingen. Wir freuen uns über eure lautstarke Unterstützung.

Für den TSV spielten: Kathrin Gerullis, Melina Friedrich (beide im Tor), Carolin Lang (1), Reka Katona-Lukacs (2), Nathalie Betz (1), Merle Scharf (2), Katja Kerner (7/4), Monika Haiber, Jasmina Welz (4), Franziska Plieninger (2), Michelle Jesser (2), Lisa Herre (6), Janina Gassner (7/1)

7-Meter: Nordheim: 6/5 / Leonberg/Eltingen: 0
Zeitstrafen: Nordheim: 3 / Leonberg/Eltingen: 2