Interner Rollenwechsel

Zum Saisonende wird die jetzige Damen 2-Trainerin Monika Haiber ihre Trainertätigkeit nach nur 2 Jahren beenden.

Dabei war der Wunsch nach einer neuen Herausforderung ein ausschlaggebender Punkt für diese Entscheidung. Sie betone, dass in keinem Fall die Mannschaft oder die Spielerinnen ein Grund für diese Veränderungen darstellen. Sie möchte sich schlicht weg einem neuen und anderen Kapitel in ihrer Trainerlaufbahn widmen. Dies beinhaltet den Wechsel in die Jugendarbeit, um dort aktiv in der Weiterentwicklung talentierter Spielerinnen mitwirken zu können.

Sie wird dem Verein damit nicht komplett den Rücken kehren, sondern sich der weiblichen B-Jugend der SG Heuchelberg in der kommenden Saison annehmen. Dabei standen neben Angeboten anderer Vereine auch die Anfrage von Jugendkoordinator Horst Zelewski im Raum. Bereits jetzt befindet sich Moni Haiber im Training mit den 16-Jährigen, um sie auf die kommende Qualifikationsrunde am 31. März in Nordheim vorzubereiten. Ein definiertes Ziel verfolgt sie dabei allerdings noch nicht. Vorrangig ist es ihr Anspruch die Mädels gezielt für die Zukunft zu fördern. Das heißt, eine Schnittstelle für die aktiven Damen des TSV Nordheims darzustellen und einen Unterbau an talentierten Jugendspielerinnen für die Zukunft aufzubauen. 

Die gesamte TSV und SGH-Abteilung wünscht ihr viel Erfolg in ihrer neuen Tätigkeit und freuen sich eine so engagierte und qualifizierte Trainerin für den Jugendbereich gewinnen zu können.

Rückblick: Zur Saison 2017/18 übernahm Monika Haiber die Bezirksligamannschaft vom jetzigen Herren 1-Trainer Uwe Kurrle und feierte bereits im ersten Jahr den souveränen Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga. Der erste Aufstieg auf Landesebene für die zweite Mannschaft in der TSV Geschichte! Auch in der laufenden Saison konnte sich der Aufsteiger bereits in der Landesliga im Mittelfeld etablieren und hat das Wort Abstieg bereits früh aus den Köpfen streichen können.